Barrierefreie Seite 


Gemeinde
Bodenordnungsverfahren
Jagdgenossenschaft
Friedhofswesen
Vereine
Kulturelles
Termine
Gaststätten
Bildergalerien
Wegbeschreibung
Ausflugsziele
Links
Gästebuch
Impressum
Datenschutzerklärung
Allgemein:
Startseite

Willkommen

Herzlich willkommen auf der Internetseite der Ortsgemeinde Weiler.

Diese Seite wurde erstellt, um den Menschen, die hier leben oder die eine Verbundenheit zu unserem Ort pflegen, eine einfache Möglichkeit zu geben, sich über das aktuelle Dorfgeschehen zu informieren.
Außerdem wollen wir dazu beitragen, unsere schöne Fremdenverkehrsgemeinde weltweit den Menschen publik zu machen, die die Werte einer landschaftlich schönen, ruhigen und reizvollen Urlaubsregion zu schätzen wissen.
Bitte tragen Sie dazu bei unsere neu erstellte Internetseite weiter auszubauen, indem Sie uns Ihre Anregungen zukommen lassen. Wir werden uns stets bemühen Ihre Ideen hier einfließen zu lassen.


 


l

 


Bild des Monats

Freitag, 10. September 2021 - 14:39 Uhr
Grüße zur hl Kommunion



Am Samstag dem 11.09.2021 empfängt Nele Hammes aus Weiler das eucharistische Sakrament der Erstkommunion.
Unter dem Motto „VERTRAU MIR ICH BIN DA“ hat sich Nele, zusammen mit den Kommunionkindern aus Gevenich und Kliding, mit Ihren Katechetinnen für diesen Tag lange und gut vorbereitet.
Am Ende der Vorbereitungszeit wünsche ich allen Kommunionkindern, dass sie Jesus als Freund erfahren, und ein Leben lang von Jesus im christlichen Glauben begleitet werden.

Liebes Kommunionkind liebe Nele, zum Fest der heiligen Kommunion darf ich Dir, Deinen Eltern, Paten und Angehörigen die herzlichsten Glückwünsche übermitteln und gratuliere von Herzen.
Ich wünsche allen ein schönes Fest, und möge dieser Tag unvergessen bleiben.

Euer
Otto Schneiders,
Ortsbürgermeister.





Dienstag, 10. August 2021 - 12:24 Uhr
Kommunionkinder im Backhaus "Sawinski" in Weiler


Im Rahmen der Vorbereitungszeit ist es schon zur Tradition geworden, dass die heimischen Kommunionkinder zum Brot backen bei Familie Waltraud und Rolf Sawinski in Weiler eingeladen werden, und einen Einblick in die Kunst des Brotbackens erhalten. David Ferterer und Lisa Werhand aus Gevenich, Oliver Franzen aus Kliding und Nele Hammes aus Weiler durften einen Nachmittag im und am Backhaus von Rolf verbringen. Den fertigen Teig brachten die Kinder, vorbereitet mit den Eltern, von zu Hause mit. Dann ging auch schon los mit kneten und formen der Brote. Sinnbild wurde ein Kreuz und das gegenseitige Erkennungszeichen der Christen ein „Fisch“ geformt. Bevor die Teigwaren im Backofen verschwanden, wurde der vorgeheizte Backofen noch erkundet. Offenes Feuer und das Leerräumen der Glut hatten viele nicht erwartet. Es war eine spannende Geschicht , so die Kinder. Als die Backzeit beendet war kam der Höhepunkt, es ging an den reichlich gedeckten Tisch. Auch einige Eltern waren dabei und ließen es sich schmecken.
Vielen lieben Dank, an Familie Sawinski, sagen die Kommunionkinder und Kathecheten*innen aus Gevenich, Kliding und Weiler.

Dienstag, 25. Mai 2021 - 17:29 Uhr
Flurbereinigung Weiler


Lieber Weilerer,
leider kann ich nichts über Aktivitäten zu unserer laufenden Flurbereinigung berichten. Zeitliche Vorgaben bzw. Informationen zum weiteren Verfahrensablauf sind nicht vorhanden. Wie vom DLR Westerwald-Osteifel mitgeteilt, fehlt es an fachkundigem Personal. Sollte irgendwann Bewegung in die Flurbereinigung kommen so werde ich zeitnah informieren.
Gerne können sie unter „dlr westerwald-osteifel flurbereinigung landentwicklung“ im Internet viele Daten einsehen. Unter der Verfahrensnummer 31130 Weiler sind z.Bsp. PDF-Dateien über den Bearbeitungsstopp, Verfahrensabgrenzung und eine Karte; Grünland nach § 15 LNatSchG einsehbar.

„Zusammenlegung 1950“
Bis zur Zusammenlegung war in den einzelnen Fluren und Parzellen die Dreifelderwirtschaft maßgebend. Jeder Betrieb bestellte seine Felder in der betreffenden Gemarkung mit der selben Fruchtart. Durch die vielen kleinen und kleinsten Parzellen war dies schon aus praktischen Gründen nötig. Denn fiel einer mit der Bepflanzung aus der Reihe, so richtete er beim Drehen und Auspflügen oft erheblichen Schaden an, der sich nachteilig auswirken konnte. Durch die Zusammenlegung fiel dies weg. Die Landwirte sahen ein, dass dieses erst umstrittene Projekt doch eine große Erleichterung in der Bebauung und Aberntung darstellte. Die Zusammenlegung schloß 1950. Mit ihr waren noch viele weitere Vorteile verbunden. Die größeren Flächen ließen einen stärkeren Einsatz an Maschinen zu, und der Zeitverlust, der durch das Fahren von Parzelle zu Parzelle nötig war, fiel ebenfalls weg. Dieser betrug täglich bis zu 3 Stunden.
Aus der Schulchronik, notiert von Lehrer Stassen.

Hoffen wir, dass es bald weitergeht mit unserer Flurbereinigung.

Euer
Otto Schneiders
Ortsbürgermeister


Ältere Beiträge

Anmelden